Fujitsu lockt mit zuverlässiger »Infrastructure as a Service«

CloudIAASIT-DienstleistungenIT-ManagementIT-Projekte

Der frisch aufgebaute cloud-basierte Dienst sei angeblich zu 99,99 Prozent des Jahres verfügbar, werben die Japaner ganz selbstbewusst.

Man könne seine gesamte IT-Infrastruktur in die Hände von Fujitsu legen und dabei weniger Scherereien und niedrigere Kosten erleben, lauten die aktuellen Versprechungen des Dienstleisters. Die Service-Plattform laufe schon erfolgreich in einigen EU-Ländern.

Auf den Fujitsu-Servern sei Software von Sun, Cisco, EMC und VMware problemlos einsetzbar. Wer wolle, könne seine Firmenserver auch komplett in ein Hosted Datacentre des Hauses überführen, wo sie dann betreut und entsprechend dem Bedarf skaliert würden.

“Wir wollen das gesamte IT-Dienstleistungsspektrum in unserem Secure-Cloud-Service vereinen. Was immer die Kunden an Flexibilität, Einsparmaßnahmen oder Zuverlässigkeit brauchen, wir bieten es,” verspricht Fujitsus Infrastruktur-Chef Darren Ratcliffe. (Ralf Müller)