Deutsche Telekom übernimmt Strato

IT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerkeTelekommunikation

Die Webhosting-Tochter von Freenet geht an die Deutsche Telekom, die sich damit gegen United Internet durchsetzen konnte, das ebenfalls interessiert war.

Für 275 Millionen Euro verkauft Freenet seine Webhosting-Tochter Strato an die Deutsche Telekom. Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen haben dem Deal bereits zugestimmt, die Wettbewerbsbehörden müssen das noch tun.

Nach dem Ausstieg mehrerer Finanzinvestoren waren zum Schluss nur noch die Deutsche Telekom und United Internet im Rennen um Strato. Den Zuschlag erhielt schließlich die Telekom, die damit ihre Position im Webhosting-Bereich deutlich stärkt und eigenen Angaben zufolge zur Nummer Zwei auf dem deutschen Markt aufsteigt. »Strato ergänzt unsere Aktivitäten im Hosting-Bereich ideal und wird vom ersten Tag der Konsolidierung an positive Beiträge für Konzernüberschuss und Free Cash-Flow liefern«, erklärte Niek Jan van Damme, Telekom-Vorstand fürs Festnetz- und Mobilfunkgeschäft.

Freenet hatte im Sommer entschieden, sich von seiner Webhosting-Tochter zu trennen, um sich auf das Mobilfunkgeschäft konzentrieren zu können. Die DSL-Sparte hatte man zuvor bereits an United Internet verkauft. (Daniel Dubsky)