Milliardär will Google blockieren

E-CommerceMarketingSoftware

Alles, was es braucht, um die Nummer eins auf dem Suchmaschinen-Markt auszuschließen, ist eine Milliarde US-Dollar. Das meint der US-Milliardär Mark Cuban und hat einen Plan entwickelt Google den Todesstoß zu verpassen.

So behauptet Cuban, dass es ausreicht den Beitreibern der 100 Top-Seiten eine bestimmte Geldsumme zu geben. Zusätzlich sollten Microsoft und Yahoo zusichern, dass sie genügend Besucher auf die entsprechenden Seiten leiten und schon würden die wichtigsten Seiten aus dem Google-Index verschwinden. Dazu müssten die Betreiber der Seiten lediglich ihre Robots.txt anpassen und darin Googles Crawler aussperren.

Wenn die Seitenbetreiber auf dieses Angebot eingehen, so wanden die Besucher von Google zu Microsoft und Yahoo ab und Googles Marktdominanz wäre nichtig – so zumindest in der Theorie. Laut dem Milliardär reicht dazu eine Summe von einer Milliarde Dollar. Dabei unterschätzt Cuban jedoch, dass Google selbst eines der reichsten Unternehmen der Welt ist. Ob seine Rechnung also aufgeht, wird sich noch zeigen müssen. (Maxim Roubintchik)