Software Sun-Ray 5 macht Uralt-PCs zu Thin Clients

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeVirtualisierung

Die Software »Sun Ray Software 5« kann beliebige PCs zum Thin Client machen. Wer keine neuen Geräte kaufen will, kann so auch mit dem alten PC-Fuhrpark den Sprung zur Desktop-Virtualisierung wagen.

Die neue Software von Sun Microsystems  erlaubt mit Hilfe des »Sun Desktop Access Clients«, den Arbeitsplatz eines beliebigen Windows-Desktops oder -Notebooks virtuell auf einen zentralen Server zu verlagern und dafür vorhandene PCs zu nutzen. Anders als bei manchen ThinClient-Lösungen werden hier auch Windows Media Player und Flash akzeptiert. Und ähnlich wie VMWares View 4 ermöglicht die Sun-Software, per USB-Redirection Geräte am realen Alt-PC mit dem virtuellen Rechner anzusteuern.

Die Software zeigt zudem Windows-Server-2008-Anwendungen in 32 Bit Farbe an und unterstützt den Windows Server 2008 TS Session Broker.

Eine kostenfreie Testversion gibt es unter http://www.sun.com/software/sunray/getit.jsp. Wer es kauft, zahlt schließlich pro User 100 US-Dollar; für Europa gibt Sun derzeit 88,71 Euro an. Wenn Sun Deutschland seine Sun-Ray-Seiten auf die neue Version 5 aktualisiert hat, werden wohl auch die genannten Software-Abonnement-Preise aktualisiert – mit ihnen ist der virtuelle PC dann auf jeden Fall billiger als ein neuer Thin Client oder PC. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen