Microsoft-Cloud-Umsatz übertrifft Erwartungen

AllgemeinCloudSoftware

Stephen Elop, Chef von Microsofts Business Division, posaunt aus, wie positiv überrascht er über die Nachfrage großer Firmen nach Cloud-Versionen der Exchange- und Office-Plattformen ist.

Die Erwartungen von Microsoft seien definitiv mehr als erfüllt, erklärte Stephen Elop in einem Interview mit dem Wall Street Journal.

Cloud Computing werde viel schneller angenommen als vorhergesehen. Nachdem Microsoft eine Woche zuvor einen Kunden mit 30.000 gemanagten E-Mail-Konten an Google verlor, wie das Global-CIO-Blog schreibt, wurden erst einmal die Preise der Cloud-Angebote drastisch gekürzt.

Einige Microsoft-Großkunden sprangen darauf an, zum Beispiel GlaxoSmithKline mit 110.000 Arbeitsplätzen, Tyco Control mit 30.0000 und McDonalds (Zahlen wurden nicht genannt). MS hatte zum Beispiel die Exchange-Online-Preise glatt halbiert – von 10 US-Dollar auf 5 Dollar pro Monat und User – und den Speicherplatz verfünffacht. Auch die Online-Sharepoint-Dienste und Microsofts Online-Office-Nutzung sind günstiger geworden. Mit speziellen Angeboten, die pro Nutzer noch preiswerter werden, wenn diese nicht in Vollzeit mit dem System arbeiten, unterbietet Microsoft Google sogar in seinen Enterprise-Angeboten.

Auf einen langen Kampf der Giganten um die Cloud-Unternehmenskunden kann man sich also einstellen. (mk)

Weblinks:

Elop-Interview mit dem WSJ (kostenpflichtig)
Global-CIO-Blog über die Verheißungen des Cloud-Kampfes für Kunden

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen