Frühes Präsent: Dell kredenzt den hauchzarten Adamo XPS

Allgemein

INQ_dell-adamo-xps-1Ein exakt 9,99 mm dünnes Notebook soll den Kunden wieder Appetit auf ausgewachsene Texaner machen. Allerdings wäre eine Ölquelle von Vorteil, um sich die Adamo XPS-Modelle leisten zu können.

So zart wie ein texanisches Steak, nur deutlich teurer: Zwischen 1350 und gut 2000 Euro verlangt Dell für das hauchdünne Vergnügen, einen hellen oder grauen Design-Notebook ordern zu dürfen. Der Adamo XPS ist nur ein Scheibchen schlanker als der Apple Air und ähnlich leicht. Doch bei CPU, Grafikprozessor und Akkulaufzeit können die Texaner nicht mithalten. Zumindest wird versprochen, gegen Aufpreis noch eine bessere Batterie zu bekommen.
INQ_dell-adamo-xps
Die XPS-Grundausstattung für 1.349 Euro umfasst 13,4 Zoll Display, ein Centrino 1,4 Ghz Core 2 Duo, 2 GByte DDR3-RAM (800 MHz) und 128 GByte Solid-State-Festplatte.
Wer wenigstens 600 Euro drauflegt, erhält 2,1 GHz-CPU, 4 GByte RAM und 256 GByte SSD. Beide Varianten erhalten ab sofort Windows 7 nebst einer integrierten 1,3 Megapixel-Kamera.  (Quelle: TheInquirer.de)

L´INQs

Dell präsentiert das dünnste Notebook der Welt

Dünne Dells für Draußen

Ein Razor von Dell: Rasiermesserscharfes Notebook