Nokia bringt preiswerte Einsteiger-Handys

MobileSmartphone

Neue Handys sind in der Regel wahre Feature-Monster, die mehrere Hundert Euro kosten. Doch es gibt auch Anwender, die eigentlich nur Telefonieren wollen, für die Nokia nun vier einfache Handys auf den Markt bringt, die ab 29 Euro zu haben sein sollen.

Das einfachste der vier neuen Geräte ist das Nokia 1616, das im ersten Quartal 2010 für rund 29 Euro auf den Markt kommen soll. Es handelt sich um ein Dualband-Handy mit 1,8 Zoll großem Farbdisplay, das ein UKW-Radio an Bord hat. Auch eine Taschenlampe ist an Bord – das war es dann aber auch, wenn man von Telefon- und SMS-Funktionen und dem Kalender absieht.

Das Nokia 1800 hat dieselbe Ausstattung, kommt aber erst im zweiten Quartal des nächsten Jahres auf den Markt. Es soll etwa 31 Euro kosten und bringt anders als das Nokia 1616 auch ein Headset mit.

Bildergalerie

Etwas umfangreicher ist die Ausstattung der beiden Handys Nokia 2200 Slide und Nokia 2690. Beide gelangen via GPRS ins Internet und haben Browser sowie Mail-Client an Bord. Auch UKW-Radio und VGA-Kamera sind vorhanden.

Das Slider-Handy Nokia 2200 Slide soll 54 Euro kosten und ab Januar zu haben sein. Das Nokia 2690 kommt im Laufe des ersten Quartals für etwa 64 Euro. Seine Kamera taugt auch für die Aufnahme von Videos, neben dem UKW-Radio ist ein Audioplayer an Bord und die Verbindung zu Headsets kann drahtlos via Bluetooth hergestellt werden. (Daniel Dubsky)