Adobe dichtet Lecks im Shockwave Player ab

SicherheitSicherheitsmanagement

Adobe hat vier Sicherheitslücken im Shockwave Player abgedichtet, die zum Einschleusen von Code oder Denial-of-Service-Angriffe genutzt werden konnte.

Adobe empfiehlt ein Update auf den Shockwave Player 11.5.1.601, da die Sicherheitslücken als kritisch eingestuft werden. Eines der Lecks taugt für DoS-Angriffe, die anderen vier zum Einschleusen von Code. Dafür genügt bereits der Aufruf einer Website mit manipulierten Shockwave-Dateien. (Daniel Dubsky)