RIM bringt Webkit-Browser für Blackberrys

BrowserDeveloperIT-ProjekteMobileSmartphoneSoftwareWorkspace

Der Kanadische Smartphone-Hersteller möchte seine Blackberry-Handys verbessern und hat sich entschieden in künftigen Geräten einen auf Webkit basierenden Browser einzubauen.

Blackberry-Besitzer können, was die Kommunikation mit der Außenwelt angeht, durchaus zufrieden mit ihren Geräten sein. Wirklich gut im Internet surfen konnte man mit dem vorinstallierten RIM-Browser bislang aber nicht. Das war einer der größten Nachteile des Blackberrys gegenüber der Konkurrenz wie dem iPhone.

Das Unternehmen möchte dieses Defizit wohl ausbügeln und sucht laut einer Stellenausschreibung bei LinkedIn derzeit nach Entwicklern, die Webkit aufs Blackberry bringen. Wann und ob ein solcher Browser fertig gestellt wird, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt.

Webkit ist eine Standardkonforme Browser-Engine, an deren Entwicklung sich viele namhafte Unternehmen beteiligen. (Maxim Roubintchik)