Google Maps Navigation: Der Anfang vom GPS-Ende?

Allgemein

Gestern kam ein Gerücht auf und nur wenige Stunden später machte der Webkonzern daraus gleich mal Fakten: Ja, es gibt einen Navi-Service auf Basis der hauseigenen Maps, und zwar lauffähig auf allen Android-2.0-Geräten. Für umsonst.

Wer mit GPS-Diensten, -Software und -Hardware sein Geld verdient, darf sich ab sofort Sorgen um die Zukunft machen. Schließlich scheint Googles Betriebssystem Android 2.0 zum Renner zu werden. Im Schlepptau davon werde der neue werbefreie (!) Service “Google Maps Navigation” kostenfrei den Handybesitzern offeriert. Eine Kombi aus Satellitenfotos und den Street-Views sorgt mitsamt der Routenberechnung und Live-Verkehrsinfos (!) für eine ernsthafte Alternative. Zudem laufe die Software auch noch auf einer speziellen Auto-Dockingstation. Damit landen die vielen günstigen Billig-GPS-Lösungen schnell auf der Liste der bedrohten Arten. Nur leistungsfähige Profi-Navi-Services überflügeln das Google-Angebot, kosten aber auch entsprechendes Geld.

INQ_GoogleNAvi
Wie so oft in der Firmengeschichte wird der Google-Service zunächst mal in den USA anlaufen und erst später den Weg nach Europa finden. Da hier aber auch Street View in den Startlöchern steht, ist es wohl nur eine Frage der Zeit. (Quelle: TheInquirer.de)

L´INQs

Google Latitude behält Freunde im Auge

Navigationssysteme retten Ehen

Heftig vom Kurs abgekommen: Der GPS-Irrtum der Woche

TomToms Rache gegen Microsoft

Broadcom packt Bluetooth, GPS und Radio auf einen Chip