Support für Windows 2000 Server endet 2010

AllgemeinCloudIAASServer

Microsofts Support für Windows 2000 Server läuft im Juli 2010 aus. Die neueste Version Windows Server 2008 R2 bietet durch die Virtualisierungstechnik die Möglichkeit, zusätzliche Lizenzen einzusetzen.

Am 13. Juli 2010 ist Schluss. Nach diesem Termin gibt es keine Aktualisierungen, keine Sicherheitsupdates, keine Patches und keinen Support mehr für Windows 2000 Server. Spätestens dann müssen Unternehmen auf eine aktuelle Version von Windows Server umsteigen.

Bessere Sicherheit und Virtualisierung
Microsofts Erinnerung an die Zehnjahres-Zyklen beim Produktsupport kommt nicht zufällig gerade jetzt. Denn gerade ist die aktuelle Version Windows Server 2008 R2 auf den Markt gekommen. Diese soll gegenüber früheren Versionen vor allem im Bereich Sicherheit vor Internet-Attacken Fortschritte gegenüber den Vorgängern gemacht haben.

Die aktuelle Server-Version reagiert auch auf den Trend zur Virtualisierung. Durch erweiterte Lizenzierungsrechte kann der IT-Administrator zusätzliche virtuelle Server aufsetzen, allerdings nicht in unbegrenzter Zahl, sondern abhängig von der jeweils lizenzierten Edition. Ausnahme: Bei der Datacenter Edition sind es beliebig viele.

61 000 Installationen in Deutschland
Zurzeit gibt es laut einer Untersuchung von Techconsult in Deutschland noch 61 000 Installationen von Windows 2000 Server.
Um die Migration auf Windows Server 2008 besser planen zu können, bietet Microsoft ein Toolkit zum Download an (siehe Weblinks).

Zum Schluss ein Hinweis für Admins und IT-Manager, die wirklich erst auf dem letzten Drücker umsteigen wollen und gleichzeitig fußballbegeistert sind: Vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2010 findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika statt …
(mt)

Weblink
Windows Server 2008
Toolkit Assessment und Planning