Apple mottet ZFS ein

Allgemein

Apple hat sein ZFS-Projekt dichtgemacht. Grund waren offenbar Lizenzstreitigkeiten mit Sun.

2007 hieß es noch, Suns Zettabyte File System (ZFS) werden das neue Standarddateisystem in Mac OS X 10.5, doch daraus wurde nichts.Auch in Mac OS X 10.6 Snow Leopard fehlte ZFS und nun scheint auch klar warum: Apple hat sein ZFS-Projekt dichtgemacht.

Gründe dafür nennt Apple nicht. Auf den Seiten des Projekts heißt es lediglich: »Das ZFS-Projekt wurde eingestellt. Die Mailingliste und das Repository werden in Kürze entfernt.«

Offenbar konnten sich aber Apple und Sun nicht auf eine Lizenz für ZFS einigen. Das zumindest bestätigte Suns Jeff Bonwick auf der ZFS-Mailingliste. Demnach bot Sun nur die übliche CDDL an, Apple hätte aber gerne eine private Lizenz gehabt, durch die man vor Klagen durch Dritte geschützt wäre. (Daniel Dubsky)