Kindle lässt Amazons Gewinn steigen

E-CommerceFinanzmarktMarketingUnternehmen

Der E-Book-Reader war im vergangenen Quartal der bestverkaufte Artikel – sowohl was Stückzahlen als auch Umsatz angeht.

Für das dritte Quartal 2009 vermeldet Amazon einen Umsatzanstieg von 28 Prozent auf 5,45 Milliarden Dollar. Entscheidenden Anteil daran hatte der Kindle, der sich Amazon-Chef Jeff Bezos zufolge besser verkaufte als alle anderen Produkte. Für das aktuelle Quartal lässt das Gutes erwarten, denn seit Anfang der Woche ist der E-Book-Reader nicht mehr nur in den USA, sondern auch in Deutschland und anderen Ländern zu haben. Zudem kündigte Bezos eine Preissenkung von 279 auf 259 Dollar an.

Bildergalerie: Amazon Kindle

Doch nicht nur der Umsatz entwickelte sich bei Amazon positiv, auch der Gewinn. Denn den konnte der Online-Händler um 68 Prozent auf 199 Millionen Dollar steigern. (Daniel Dubsky)