LED-Beamer für Mediaplayer und Handys

KomponentenWorkspaceZubehör

Schöne neue mobile Welt: Die Bilder von Handys und Mediaplayern können mit dem neuen Gerät von Aiptek nun auch vorgeführt und »an die Wand geworfen« werden.

In einer 4:3-Breitbild-Auflösung bei 640×480 Bildpunkten zeigt Aipteks »PocketCinema T30« bis zu 165 Zentimeter Bilddiagonale ohne Verzerrungen an. Der Miniprojektor kostet 300 Euro und kann mit Apples iPhone und anderen Mobilgeräten verbunden werden. Das Gerät erreicht 15 ANSI-Lumen Helligkeit, einen Kontrast von 200:1 und viele Farben.

Der T30-Taschenbeamer ist 12,1 mal 5 mal 2,1 Zentimeter klein und wiegt unter 140 Gramm. Das Gerät ist damit kleiner und günstiger als die Miniprojektoren von Acer, Samsung und Toshiba, erreicht aber nicht deren Helligkeit. Ein 1-Watt-Mono-Lautsprecher entlastet bei Audio das Handy.

Eine mitgelieferte AV-Schnittstelle liefert die Bilder der Geräte an den kleinen Projektor, der sich mit Strom aus Netzteil oder integriertem 1700-mAh-Akku (zwei Stunden Laufzeit) versorgt.

Der »Picoprojektor PocketCinema T30« ist der Nachfolger des T20 und ab November für knapp 300 Euro erhältlich. Auf der Website des Herstellers zeigt sich das schon zu IFA angekündigte Produkt bisher nicht für den Konsumenten – Die Website erneuert sich vermutlich erst, wenn es ausgeliefert wird

Tasche, AV-Kabel, Spezialkabel für iPhone und iPod, Anleitung und Mini-Stativ werden mitgeliefert. (Manfred Kohlen).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen