Riesen-Patchday bei Microsoft

BetriebssystemSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Mit 13 Updates bestreitet Microsoft den Patchday im Oktober. Darunter befinden sich auch die ersten Updates für Windows 7 und eines für das schon länger offenstehende Leck im SMB2-Protokoll einiger Windows-Versionen.

Der monatliche Patchday bringt im Oktober einiges an Arbeit, da Microsoft nahezu alle seiner Programme mit Updates bedenkt. So werden nicht nur Windows und Office abgedichtet, sondern auch Internet Explorer, Windows Media Player, .NET-Framework, Silverlight, Visual Studio, SQL Server und Firefront.

Unter den Updates findet sich auch eines für das seit Anfang September bekannte Leck im Protokoll SMB2 – endlich, da bereits seit mehreren Wochen ein Exploit verfügbar ist. Zudem arbeitet Microsoft erneut an der Active Template Library (ATL), deren Initialisierung man im Internet Explorer nun verhindert und die auch in Office noch einige Nacharbeiten erfordert.

Einige der Updates betreffen auch das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 7, das nächste Woche auf den Markt kommt. Hierzu zählen ein das Sammelupdate für den Internet Explorer sowie Updates für die .NET-Laufzeitumgebung und Crypto-API. (Daniel Dubsky)