Adobe stopft Lecks in Acrobat und Reader

Office-AnwendungenSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Adobe hat seinen Patchday genutzt, um gleich 29 Sicherheitslücken in Adobe Reader und Adobe Acrobat abzudichten.

Seit Juni hat Adobe einen regelmäßigen Patchday und so gibt es heute nicht nur einen großen Update-Reigen von Microsoft, sondern auch von Adobe. Mit Adobe Reader 9.2 und Acrobar 9.2 stopft man 29 Sicherheitslücken, darunter auch das in der vergangenen Woche aufgetauchte Leck, für das bereits Exploits kursieren. Dieses taugt, wie die meisten der anderen Lecks auch, zum Einschleusen von Code, so dass man sich bereits durch das Öffnen einer manipulierten PDF-Datei Malware einfangen kann. (Daniel Dubsky)