ZDF verwechselt Sexual- und Hack-Praktiken

Allgemein

Das ZDF verwechselte »Phishing« und »Fisting«. Egal, ist eh alles böse! Aber drücken wir mal ein Auge zu… beides kann schließlich wehtun wenn es falsch genutzt wird.

Der »peinliche Patzer«, wie die Bildzeitung den Faux-pas der ZDF-Mitarbeiter nannte, kommt in einem Bericht des heute-Journals über gehackte E-Mail-Konten vor. Auf Websites wie der PC Profesionell wurde am selben Tag morgens noch »asexuell« über die Tat der Cyberkriminellen berichtet, abends im ZDF kam dann wohl der Schuss unerwarteter Erotik dazu.

Der Sprecher: »Auch die Konzerne Yahoo und Google sind Opfer sogenannter Fisting-Attacken geworden.«.

Betretenes Schweigen und Rotwerden beim Fernsehzuschauer.

Diese Sexualtechnik (so schreibt es Wikipedia) als wahre »Fisting-Attacke« müsste man doch als stark gewalttätige sexuelle Belästigung verstehen. Pfui!

Die »Phishing-Attacke« dagegen ist eher eine »digitale Belästigung«, benötigt das Internet und kann zu Verlust von Geld, Ansehen und Identitäten führen.

Die Bild war offenbar so schadenfroh über den Versprecher der Kollegen, dass sie auf ihren Seiten gleich einen Mitschnitt online stellte. Bei dem Blatt, dass mir laut Werbespruch seine Meinung vorgeben will (»Bild. Dir deine Meinung!« kann man hineininterpretieren) hält man sich noch an die Maxime »Sex sells«. µ

.
L’Inqs:
Bild schadenfroh über das ZDF
Wikipedia über Fisting
Phishing-Attacke-Original, asexuell

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen