Server-Hosting für Linux-Administratoren

BetriebssystemCloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeOpen SourceServerSoftwareVirtualisierungWorkspace

Virtuelle Linux-Server mit allen Root-Rechten und garantierter Prozessor- und Speicherleistung bietet der Internet-Provider netcup.

Die Produktlinie »Virtual Power Line« soll virtuelle Linux-Rechner so steuerbar machen als wären sie dedizierte Server. Die neuen Angebote  heißen vServer VP1000, VP2000 und VP3000.

Der Anbieter verspricht »Prozessorgarantien« von 1-3 GHz und garantiert Arbeitsspeicher von bis zu 9 GByte sowie vollen Root-Zugriff.

 

Von der Selbstkonfiguration bis zu fertig vorkonfigurierten Images der Linux-Varianten CONFIXX, SYSCP, debian, CentOS, Ubuntu und Fedora bietet der Provider seinen professionellen Kunden zahlreiche Varianten.

Den laufenden und sogar beschleunigten Betrieb will netcap sicherstellen mit neuen SSD-Hotswap-Fähigkeiten. Die virtuellen Systeme basieren laut netcap auf Dells PowerEdge-Servern und seien beliebig  skalier- und erweiterbar.

 

Regelmäßige Backups, eine Firewall, ein Datenrettungssystem sowie redundante Stromversorgung sollen das Angebot professionellen Linux-Admins in Unternehmen schmackhaft machen. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen