Dell Latitude Z600: Notebook lädt Akku drahtlos

MobileNotebook

Dell hat mit dem Latitude Z600 ein sehr schlankes und schickes Notebook vorgestellt, dessen Akku induktiv geladen wird. Zudem kann es in zwei Sekunden ein schlankes Linux booten, um schnellen Zugriff aufs Internet sowie Mails und Kontakte zu ermöglichen.

Mit nur 2 Kilogramm ist das Dell Latitude Z600 für ein 16-Zoll-Notebook ausgesprochen leicht. Das Gerät ist zwischen 1,45 und 2,01 Zentimeter dick und das erste Dell-Notebook, das sich mit Latitude ON bestücken lässt. Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen ARM-Prozessor mit geringem Stromverbrauch und ein abgespecktes Linux, das innerhalb von zwei Sekunden hochfährt. Anschließend hat der Anwender Zugriff auf Mails und via Firefox auf das Internet; zudem kann er Office- und PDF-Dokumente lesen.

Während Latitude ON bereits verfügbar ist, muss man auf die Dockingstation für das Z600 noch etwas warten. Sie soll Dell zufolge in den nächsten Wochen auf den Markt kommen. Erst mit der Dockingstation wird das Notebook jedoch richtig interessant, denn sie bindet es via UWB (Ultra Wide Band) nicht nur ohne Kabelsalat an, sondern lädt auch den Akku drahtlos per Induktion.

Bildergalerie

Der Einstiegspreis für das Latitude Z600 liegt bei 1499 Euro. In diesem Fall ist es mit einem Core 2 Duo SU9400 (1,40 GHz) und 2 GByte RAM bestückt. Dazu kommen ein Solid State Drive mit 64 GByte und ein externer DVD-Brenner. Für 3359 Euro gibt es das Notebook mit Core 2 Duo SU9600 (1,60 GHz) und 4 GByte RAM sowie zwei SSDs mit jeweils 256 GByte und einem externen Blu-ray-Laufwerk.

Webcam mit 2 Megapixeln und schnelles WLAN nach 802.11a/g/n sind in allen Ausstattungsvarianten an Bord. Der 4-Zellen-Akku lässt sich gegen Aufpreis durch einen Akku mit 8 Zellen ersetzen. Als Betriebssystem kommt Windows Vista zum Einsatz, da es sich um ein Business-Notebook handelt ist aber auch ein Downgrade auf XP möglich. (Daniel Dubsky)