Mehr Service: Dell kauft Perot Systems

KomponentenÜbernahmenUnternehmenWorkspace

Für 3,9 Milliarden Dollar will Dell den IT-Dienstleister Perot Systems übernehmen. Das Ziel: ein Ausbau des Service-Geschäfts und neue Kunden für Dell-Hardware.

Perot Systems ist die Firma des einst als US-Präsidentschaftskandidaten gescheiterten Ross Perot. Das Unternehmen ist ein großer IT-Dienstleister, der im vergangenen Jahr mit seinem mehr als 23 000 Mitarbeitern 2,8 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftete und viele Kunden im Gesundheitsbereich und in der öffentlichen Verwaltung hat. Die könnten künftig auch mit Dell-Hardware versorgt werden, so dass Ziel von Dell, doch in erster Linie will der Computer-Hersteller sein Service-Geschäft ausbauen. Der Hardware-Verkauf litt zuletzt nämlich heftig unter der Wirtschaftskrise, die für ein Einbrechen von PC-Markt und Server-Markt sorgte.

Dell bietet 30 Dollar für jede Stammaktie der Klasse A von Perot Systems, was Reuters zufolge ein Aufschlag von 67,5 Prozent auf den Schlusskurs der Perot-Aktie vom Freitag ist. Die Führungsgremien beider Firmen haben der Übernahme bereits zugestimmt, die Behörden müssen das noch tun. (Daniel Dubsky)