Navigon plant Live-Updates für Navi-Karten

SicherheitWorkspaceZubehör

Über seine Live Services liefert Navigon bereits Infos über freie Parkplätze und Radarfallen, doch bald sollen so auch Straßensperren und Kartenupdates in Echtzeit aufs Navi kommen.

Wie Navigon mitteilt, will man die zur IFA gestarteten Live Services bald ausbauen. Derzeit beliefert man Navis unter anderem mit Nachrichten zur Verkehrslage, Hinweise zu Radarfallen und freien Parkplätzen entlang der Route sowie mit dem Wetterbericht. Schon in Kürze will man die POI-Liste in Echtzeit aktualisieren, um die Navi-Nutzer mit aktuellen Infos zu Sehenswürdigkeiten zu versorgen. Auch Informationen über Straßensperrungen sollen dann live aufs Navi kommen, das diese bei der Routenberechnung berücksichtigen und dem Besitzer möglicherweise Staus und Umwege ersparen kann.

Im nächsten Schritt will man dann sogar Teile der Karten in Echtzeit aktualisieren. »Künftig lassen sich komplette Abschnitte austauschen und auf den neuesten Stand bringen«, so Jörn Watzke an von Navigon. »Das funktioniert wie bei einem gefliesten Boden, in dem fortlaufend einzelne Kacheln ausgetauscht werden.« So sollen sich dann selbst Details wie die auf dem Display angezeigten Autobahnschilder in Echtzeit aktualisieren lassen.

Die Infos stammen wie die Daten zu POIs und Radarfallen von anderen Navigon-Nutzern, die Abweichungen vom Kartenmaterial melden können. Reguläre Karten-Updates werden weiterhin über den PC eingespielt.

Die Live Services stehen für die beiden Navis Navigon 6350 Live und Navigon 8450 Live bereit, die mit Mobilfunkmodul und SIM-Kartebestückt sind. Bei Navigon 6310 und Navigon 8410 kann das Live Modul nachgerüstet werden. Einen Starttermin für die neuen Live Services nannt Navigon noch nicht. (Daniel Dubsky)