Google lässt digitalisierte Bücher drucken

Allgemein

Mehr als zwei Millionen der von Google gescannten Bücher lassen sich bald in einigen Buchläden drucken – das Ganze dauert nur in wenige Minuten, inklusive Bindung.

Mehrere Millionen Bücher hat Google in den vergangenen Jahren digitalisiert, darunter auch viele, die gar nicht mehr zu haben sind. Einige davon lassen sich nun allerdings wieder in gedruckter Form erwerben, denn Google hat eine Vereinbarung mit On Demand Books getroffen, dem Hersteller einer The Espresso Machine genannten Druckmaschine, die in den USA in einigen Buchläden zu finden ist und innerhalb weniger Minuten ein Buch druckt und bindet.

Mehr als zwei Millionen Bücher, die nicht mehr urheberrechtlich geschützt sind, hat Google On Demand Books übergeben, das seinen Buchbestand von derzeit etwa 1,6 Millionen Titeln damit mehr als verdoppelt. Die Druckkosten sollen bei etwa 1 Cent pro Seite liegen, wobei der Buchhändler den Preis für das Buch frei bestimmen kann. On Demand Books empfiehlt jedoch acht Dollar pro Buch; je einen Dollar davon erhalten On Demand Books und Google, das einer AP-Meldung zufolge seine Einnahmen an Wohltätigkeitsorganisationen spenden will. (Daniel Dubsky)