Skype-Gründer verklagen eBay

E-CommerceMarketingPolitikRecht

eBay soll in Skype ohne Lizenz ein Stück-Software der Skype-Gründer benutzen, weshalb diese das Auktionshaus nun verklagen. Der Schaden soll bei 75 Millionen Dollar pro Tag liegen.

Schon länger schwelt Streit zwischen Skype-Besitzer eBay und den Skype-Gründern Niklas Zennstrom und Janus Friis. Deren neue Firma Joltid Ltd. reichte nun in dieser Woche vor einem US-Bezirksgericht in Kalifornien Klage ein. Der Vorwurf: eBay nutze Jotlid-Technologie in Skype, obwohl Joltid die Lizenz dafür zurückgezogen hatte, nachdem eBay gegen die Lizenzbestimmungen verstieß.

Jeden Tag, den Skype seine VoIP-Software weiter zum Download anbiete, werde die Arbeit von Joltid unzulässigerweise sechs Mal pro Sekunde heruntergeladen, heißt es laut Reuters in der Klageschrift. Den Schaden beziffert Joltid denn auch auf stolze 75 Millionen US-Dollar pro Tag.

Die Klage dürfte auf jeden Fall den geplanten Verkauf von Skype erschwerden, denn neben eBay werden auch die Käufer als Beklagte genannt. (Daniel Dubsky)