Google veröffentlicht Chrome 3

BrowserWorkspace

Google hat die Optik seines Browser überarbeitet und erlaubt nun die Anpassung per Theme. Zudem verspricht man eine spürbar höhere Geschwindigkeit speziell bei Javascript und eine bessere Unterstützung von Webstandards.

Nach zweimonatiger Betaphase hat Google die finale Version von Chrome 3 veröffentlicht – quasi als nachträgliches Geburtstagsgeschenk, denn Anfang September des vorigen Jahres legte man die erste Version vor. Mittlerweile ist Chrome schneller geworden, gegenüber der allerersten Beta habe man die Javascript-Geschwindigkeit um mehr als 150 Prozent steigern können, heißt es im Google Weblog. Aber auch im Vergleich zur Vorgängerversion soll die Geschwindigkeit spürbar zugelegt haben.

Grafik Google Chrome Javascript-Benchmark V8

Zudem unterstützt Chrome nun weitere Teile von HTML 5, darunter auch das video-Tag, mit dem sich Videoinhalte in Webseiten einbetten lassen, die der Browser dann ohne Plugin abspielen kann. Optisch kann man Chrome leicht anpassen, da nun Themes unterstützt werden – knapp 30 listet Google derzeit in einer Theme-Galerie auf.

Die von Google Omnibox genannte Adressleiste verwendet nun in den Vorschlägen, die beim Tippen erscheinen, kleine Icons, die dem Anwender zeigen, ob es sich um frühere Suchen, Lesezeichen oder Seiten aus der History handelt. Die Seite New Tab kommt in neuem Look daher: sie ist nun aufgeräumter, außerdem kann der Anwender die Thumbnails neu anordnen und an einer bestimmten Position festpinnen. (Daniel Dubsky)