Bundesnetzagentur macht entbündeltes DSL billiger

NetzwerkePolitikTelekommunikation

Die Bundesnetzagentur hat den Preis für den Bitstream-Zugang auf IP-Ebene gesenkt.

Die Wettbewerber der Deutschen Telekom müssen künftig 18,32 Euro statt bisher 19,15 Euro für das Vorleistungsprodukt IP-Bitstrom-Zugang zahlen. Die Preissenkung ergebe sich aus Änderungen bei anderen in die Kalkulation einfließenden Vorleistungsprodukten, erklärte die Bundesnetzagentur, die den Preis unter die Telekom-Forderung von 18,62 Euro senkte.

Beim IP-Bitstream-Zugang überlässt die Telekom den Wettbewerbern den DSL-Anschluss. Der Datenstrom wird über das Telekom-Netz bis zu einem so genannten Point-of-Presence (POP) geleitet und dort dem Wettbewerber übergeben. Er kann so breitbandige Internet-Zugänge anbieten, für die der Kunde auch keinen gesonderten Telefonanschluss mehr braucht.

Das jetzt festgelegte Entgelt gilt bis zum 30. November 2010. (Daniel Dubsky)