Facebook und StudiVZ schließen Frieden

MarketingNetzwerkePolitikRechtSoziale Netzwerke

Mit der Zahlung einer nicht genannten Summe legt StudiVZ den Rechtsstreit mit Facebook bei.

Das amerikanische Social Network hatte dem deutschen vorgeworfen, nicht nur ein Plagiat zu sein, sondern sich sogar beim Quellcode des Originals bedient zu haben. Allerdings scheiterte man mit der Klage vor dem Landgericht Köln, das Facebook attestierte, beim Start von StudieVZ im November 2005 auf dem deutschen Markt noch nicht bekannt genug gewesen zu sein, um auf unlautere Nachahmung pochen zu können.

Nun ist der Streit aber auch ohne Berufungsverhandlung ausgestanden, denn wie Facebook mitteilt, hat man sich mit StudiVZ geeinigt. Beide Seiten ziehen sämtliche Vorwürfe und Forderungen zurück und betreiben ihre Netzwerke wie gehabt weiter. StudiVZ zahlt zudem eine nicht genannte Summe an Facebook. (Daniel Dubsky)