Windows Live Messenger: Microsoft erzwingt Update

SicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Wegen Sicherheitsproblemen will Microsoft ab Mitte September Nutzer nicht aktueller Versionen des Windows Live Messengers zum Update zwingen.

Die Probleme mit der Active Template Library (ATL), die Microsoft bereits zu einem Patch außer der Reihe zwangen, betreffen auch den Windows Live Messenger. Microsoft hat sich daher entschlossen, die Nutzer des Programms zum Umstieg auf aktuelle Versionen zu zwingen. Derzeit weist man die Nutzer älterer Versionen nur auf das Vorhandensein einer neuen Version hin, doch wer das Update auslässt, wird sich demnächst nicht mehr anmelden können. Ab Mitte September müssen Nutzer des Messengers 8.1 und 8.5 ihre Programme aktualisieren, wenn sie weiter Chatten wollen, ab Ende Oktober dann auch Nutzer des Messengers 14. (Daniel Dubsky)