Zahl der Phishing-Mails geht zurück

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Offenbar fallen Internet-Nutzer nicht mehr so schnell auf Phishing-Mails herein oder verwenden bessere Schutzsoftware, so dass Phishing für Cyberkriminelle weniger attraktiv ist. Jedenfalls ging die Zahl der Phishing-Versuche in diesem Jahr deutlich zurück.

Gleich zwei Untersuchungen bestätigen diesen Trend. So waren IBM zufolge in der ersten Jahreshälfte 2009 nur noch 0,1 Prozent aller Spam-Mails Phishing-Versuche. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 0,8 Prozent.

Andere Zahlen aber dieselbe Tendenz vermeldet Kaspersky. Dem russischen Sicherheitsexperten zufolge machten Phishing-Mails im ersten Quartal 2009 noch 0,78 Prozent des Mail-Volumens aus, im zweiten nur noch 0,49 Prozent.

Wie der Kaspersky-Studie zu entnehmen ist, ist Phishing auch nicht primär ein Problem von Banken: mit 43,68 Prozent der Phishing-Mails in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurde versucht, Zugangsdaten von Paypal-Nutzern abzugreifen, mit 17,11 Prozent sollten eBay-Nutzer ausgetrickst werden.

Phishing-Ziele im ersten Halbjahr 2009

Grafik: Phishing-Ziele im 1. Halbjahr 2009

(Daniel Dubsky)