»ERP-as-a-Service«-Studie : Macht Geschäftsplanung per Mietsoftware Sinn?

ERPIT-ManagementIT-ProjekteSoftware

Das Forschungs-Institut für Rationalisierung an der RWTH Aachen (FIR) und der ERP-Dienstleister Trovarit AG wollen mit einer Studie herausfinden, ob bzw. unter welchenUmständen das Konzept SaaS sinnvoll für ERP- bzw. Business-Software genutzt werden kann.

Die Studie »soll Klarheit im Softwaredschungel schaffen«, preist Trovarit sein Vorhaben an, per »ERP-as-a-Service-Studie« als den nächsten Trend zu adeln. Doch gerade bei so einer Geschäfts- und Produktionssteuerungs-Software sträuben sich Unternehmer, ihre Zahlen und Geschäftsgeheimnisse außer Haus in die sogenannte Cloud zu geben. Macht es so noch Sinn, das Konzept der kalkulierbareren Miet-Software übers Internet auf ERP auszudehnen?

Die Studie soll herausfinden, für wen sich das Konzept eignen kann, was Unternehmen mit dem Einsatz einer SaaS-Lösung verbinden, und ob es für jedes Unternehmen eine denkbare Lösung ist. Fragen wie »Welche Hürden bestehen im Einsatz einer SaaS-Lösung?« geben Software-Anbietern Hinweise, worauf sie beim Verkauf entsprechender Services achten müssen, um sich nicht gleich den potentiellen Kunden zu vergraulen.

Software-Anbieter versuchen bisher mit wenig Erfolg, gehostete ERP-Dienste durch kurze Einführungszeiten, Kostentransparenz, sinkende Betriebskosten und kleinem Pflege-Aufwand loszuschlagen. Trovarit: »Fragt man nach Referenzprojekten der Anbieter, wird deutlich, dass sich das Konzept auf dem deutschen Markt bisher nicht durchgesetzt hat«.

Die Studie soll die Gründe untersuchen: unternehmerische Gegenargumente, technische Bedenken, Verfügbarkeit, Abhängigkeit oder Datenschutz.

Unternehmen, die ERP anwenden, können an der Online-Studie unter www.trovarit.com/saasstudie teilnehmen, die vom 31.08.09 bis zum 30.09.09 als ein Teil der Gesamtstudie »ERP-as-a-Service« durchgeführt wird.

Am 19. November sollen die Ergebnisse im Novotel in Aachen präsentiert werden. Teilnehmer bekommen sie kostenfrei und nehmen am entsprechenden Kongress ohne Gebühr teil.  (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen