Krise? Welche Krise? Elektrogeräte nach wie vor stark gefragt

KomponentenWorkspace

Der Gesamtmarkt der Elektrogeräte in Deutschland scheint weitestgehend zu florieren. Händler bestätigen die neuen Zahlen der GfK.

Der veröffentlichte Index der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) behauptet, der Markt für Elektrogräte sei weitgehend krisenrsistent. Das erste Halbjahr 2009 verzeichnet einen Rückgang um nur 0,2 Prozent auf 19,8 Milliarden Euro, das zweite Quartal musste einen Umsatzrückgang von 3,8 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro hinnehmen. Im Vergleich zu anderen irtschaftszweigen ist das sehr moderat.

Genauer besehen hatten in Deutschland die Elektro-Klein- und -Großgeräte sowie die Informationstechnologie im zweiten Quartal sogar noch positive Zuwächse zu verzeichnen. Die Verluste waren in den Bereichen Foto, Office Equipment & Consumables (Bürogeräte und Verbrauchsmaterialien), Telekommunikation und Unterhaltungselektronik größer.

Insbesondere die Unterhaltungselektronik ist im zweiten Quartal für den Umsatzrückgang maßgeblich. Das steht jedoch in Zusammenhang mit dem außergewöhnlich guten Vorjahr, das stark durch die Fußball-Europameisterschaft geprägt war und Zuwächse von fast 20 Prozent beschert hatte. Dagegen sind die kleinen Rückschläge im aktuellen Jahr nur »Peanuts«. (Manfred Kohlen).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen