T-Mobile G1: Zu klein für Android-Update

BetriebssystemMobileMobile OSSicherheitSmartphoneSoftwareWorkspace

Die System-Festplatte des ersten Android-Handys G1 ist zu klein für die neueste Version des Google-Betriebssystems Codename »Donut«.

Alle später erschienenen Geräte wie das Magic, oder HTC-Hero bieten mit 90, beziehungsweise 170 MByte Festplatte mehr als genug Platz für das Update. Das G1 hat aber nur eine 70 MByte große Systemfestplatte. 65 MByte belegt bereits die derzeitige Android-Version. Die Entwickler versuchen derzeit laut der PCWorld eine Möglichkeit zu finden die neue Firmware trotzdem irgendwie auf das G1 zu kriegen.

»So sehr ich hoffe, dass es möglich sein wird das G1 weiterhin zu updaten, ich kann nichts versprechen«, meint Jean-Baptiste Queru, einer von Googles Software-Entwicklern, »Wir wussten, dass der interne Flash-Speicher knapp bemessen sein würde und haben das System mit Absicht so knapp gehalten«. Somit ist unklar ob selbst simple Updates wie Patches für Sicherheitslecks aufgespielt werden können. (Maxim Roubintchik)