Google Street View jetzt auch in der Schweiz, Portugal und Taiwan

Allgemein

Die Google-Autos mit Kameras und Fotografen des Google-Teams wurden kürzlich in mehreren Städten gesichtet. Die optische Aufstockung der Google Maps ist also weltweit »in Arbeit«.

Marvin Ma meldete der Digitimes in Taipei, vor dem höchsten Hochhaus in Taiwan (dem so genannten 101), einen Google-Kamerawagen samt eines Google-Teams entdeckt zu haben. Und richtig: Street View hat die Hauptstadt des »Landes, in dem die Notebooks wachsen« zu großen Teilen aufgenommen, gestartet schon im Dezember 2008, nun aber erneut mit 5 Kamerawägen. Einige Vororte seien auch dabei, bestätigt Google, der Rest des Inselstaates folge später.

(Bild: Google-Kamerateam vor dem Taipei-101-Eingang)

Gleichzeitig hat man gestern und heute noch Porto und Lissabon in Portugal und außerdem  Luzern, Genf und Bern in der Schweiz sowie einige traumhaft schöne Landstraßen-Panoramen bei den Eidgenossen veröffentlicht, berichtet das Landkartenblog.

Die Google-Mitarbeiter scheinen an all diesen Orten eine Schwäche für Baustellen an den Tag gelegt zu haben: diese sind recht häufig auf dem Service zu sehen. Besser als Passanten in unglücklichen Momenten: Im Juni hatten sich Datenschützer beschwert, dass Google ohne Rücksicht auf Personen einfach alles aufnehme.

Und im April hatten sich britische Dorfbewohner gegen den Eingriff in ihre Privatsphäre gewehrt. Wie auch immer das Spiel ausgeht: Solange Google das Geld dazu hat, wird die Welt wohl Stück für Stück weiter in Digitalbilder gepackt. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen