Chrome 4 steht in erster Developer-Version bereit

Allgemein

Surfen von überall mit den bekannten eigenen Bookmarks – Chrome 4 synchronisiert die Lesezeichen per XMPP-Protokoll.

Die Entwickler des »Chromium«-Projekts stellen stolz die nächste Entwicklerversion des Google-Browsers zum Download bereit: Chrome 4.0.201.1 für Windows kommt mit dem zuvor versprochenen Synchronisierungs-Dienst.

Dieser soll zunächst nur die Lesezeichen in Echtzeit per XMPP abgleichen – das Protokoll verwendet Google bereits bei Google Talk. Es benötigt extrem geringe Bandbreiten zum Datenabgleich. Daher ist auch geplant, die Synhronisierung um die Browser-History und andere Daten zu erweitern. Als Zwischenspeicher vor dem Austausch mit anderen Rechnern dient das  Google-Docs-Konto des Nutzers. Die Bookmarks sind daher von überall editierbar.

Ein ähnlichs Synchronisierunsprojekt gibt es bereits bei Mozilla, der Gruppe hinter dem Firefox-Browser: Hier heißt das Projekt »Weave«.

Der Chrome-Synchronisierungsdienst in der aktuellen Developer-Version startet nicht von alleine: er muss erst einmal über den Startparameter »–enable-sync« aktiviert werden. Der neue Browser dazu steht schon einmal im Entwickler-Channel des Suchprimus bereit (Manfred Kohlen).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen