Dritte Beta von Opera 10

BrowserWorkspace

Der norwegische Browser bietet nun mehr Optionen für die Tabs. Zudem gibt es Verbesserungen bei Performance und Stabilität.

Als eines der stabilsten Releases überhaupt wird die dritte Beta von Opera 10 im Weblog des Browser-Herstellers bezeichnet, habe man doch seit Beta 1 und 2 vor allem an der Programmstabilität gearbeitet. Zudem hat man noch ein wenig am User Interface gefeilt und erlaubt es den Nutzern nun auch, die Visual Tabs, die eine Vorschau der geöffneten Webseiten bieten, nicht nur oben und unten im Browser-Fenster anzuordnen, sondern auch rechts und links.

Opera Unite sucht man aber auch in der Beta 3 vergeblich. Der Online-Dienst, der dem Browser unter anderem Filesharing- und Chat-Funktionen verpasst, stecke schließlich noch in der Alpha-Phase,heißt es zur Erklärung. (Daniel Dubsky)