Umfrage: Mobiles Internet ist zu teuer

MobileSmartphone

Etwa ein Viertel der deutschen Handy-Besitzer nutzt das mobile Web. Mehr dürften es aber in den nächsten Monaten kaum werden, denn den meisten Anwendern ist der mobile Internet-Zugang schlicht zu teuer.

Fast alle neuen Handys sind mittlerweile in der Lage, ins Internet zu gelangen, doch dieses große Marktpotenzial wird der 28. W3B-Studie von Fittkau & Maaß zufolge in den nächsten Monaten wohl kaum ausgeschöpft. Derzeit rufen 28,4 Prozent der Handy-Besitzer Webseiten an ihrem Mobiltelefon auf, doch gerade mal 5,4 Prozent der Nicht-Nutzer wollen es ihnen im kommenden halben Jahr gleichtun. 27 Prozent spielen zumindest mit dem Gedanken, per Handy ins Internet zu gehen, doch mehr als 60 Prozent verweigern sich dem Handy-Surfen – es ist ihnen zu teuer und zu unkomfortabel.

W3B-Studie: Argumente gegen die Internet-Nutzung per Handy

 Zu teuer 71,1 %
 Zu unkomfortabel 44,4 %
 Zu kompliziert 16,6 %
 Zu unsicher  10,5 %
 Andere Gründe    5,8 %
 Kein Interesse am mobile Web  29,4 %
 Weiß nicht    1,2 %

((Daniel Dubsky))