Mobile Banking auf dem Vormarsch

Mobile

Eine neue Studie sagt starke Wachstumsraten für Mobile Banking voraus. Motor dieser Entwicklung könnten die sozialen Netzwerke sein.

Nach dem Online-Banking kommt das Mobile Banking. Und trotz Finanzkrise sollten sich Banken auf diesen kommenden Trend vorbereiten und entsprechende Investitionen planen. So lautet die Schlussfolgerung einer aktuellen IDC-Studie.

Jetzt sei die richtige Zeit für die Banken in die Strategie für Mobile Banking zu investieren, sonst bestünde die Gefahr, »den Anschluss zu verlieren«, sagt IDC-Manager Marc DeCastro, zuständig für Finanzthemen (Consumer Banking and Credit/Community Banking, IDC Financial Insights).

So selbstverständlich wie Online-Banking
Für Endverbraucher werde das Banking unterwegs so selbstverständlich sein wie Online-Banking heute.

Als Killerapplikation sieht IDC tatsächlich das Bezahlen von Waren und Services. Aber auch soziale Netzwerke könnten diese Entwicklung beschleunigen. Der beginnende Wirtschaftsaufschwung und der damit verbundene Boom bei Smartphones könnten ein Übriges tun, um den Trend zum Bezahlen unterwegs zu verstärken.

Grundlage des IDC-Reports ist eine Untersuchung von 14 US-amerikanischen Unternehmen, die Lösungen für Mobile Banking anbieten.
(mt)

Weblink
IDC