Nächste Beta von Google Chrome

BrowserWorkspace

Die neue Beta des Google-Browsers unterstützt Teile von HTML 5 und soll Webseiten unter anderem durch eine clevere Priorisierung flotter laden.

Wie Google im Chrome-Weblog erklärt, hat man mit der neuen Beta von Chrome 3 noch einmal deutlich die Performance verbessert. Dafür hat man aber nicht nur an der Javascript-Engine gearbeitet, sondern ein paar clevere Mechanismen eingeführt, um die Netzwerkverbindung besser auszunutzen. Öffnet der Anwender beispielsweise einen neuen Tab, erhält die darin geöffnete Seite eine höhere Priorität als die Seiten, die möglicherweise noch in anderen, nun verdeckten Tabs laden.

Zudem unterstützt Chrome nun das video-Tag von HTML 5 und Web Workers, um Javascripts parallel abzuarbeiten. In der Omnibox genannten Adressleiste verwendet man jetzt kleine Icons, um dem Anwender die Orientierung in den Seiten zu erleichtern. Er sieht auf einen Blick, ob es sich um Vorschläge aus dem Verlauf, aus den Lesezeichen oder um frühere Suchen handelt. Außerdem lässt sich die New Tab-Seite besser anpassen. Der Nutzer kann Teile ausblenden und Thumbnails an bestimmten Stellen befestigen, damit sie dort angezeigt werden unabhängig davon, wie oft sie in der Vergangenheit aufgerufen wurden. (Daniel Dubsky)