Deutsche misstrauen Unternehmen beim Datenschutz

Big DataData & StoragePolitikRechtSicherheit

Die Datenskandale der vergangenen Monate haben bei den Bundesbürgern Spuren hinterlassen. Sie glauben nicht, dass ihre Daten bei Unternehmen gut aufgehoben sind.

Vor allem Online-Shops sowie Telekommunikationsanbietern und Providern misstrauen die Deutschen. In einer von Symantec bei Emnid in Auftrag gegebenen Umfrage, bei der der Datenschutz in einzelnen Branchen mit Schulnoten bewertet werden sollte, erreichten Online-Shops eine Gesamtnote von 4,4. 29 Prozent der Befragten straften die Händler mit einer 6 ab, 18 Prozent vergaben eine 5.

Nur unwesentlich besser kamen TK-Anbieter und Provider mit einer Gesamtnote von 4,2 weg. Am besten schnitten noch Behörden und öffentliche Verwaltung mit 3,1 ab.

»Das öffentliche Bild wird stark durch die schwarzen Schafe der Branche geprägt, deren Skandale medienwirksam ausgeschlachtet werden«, erklärt Andreas Zeitler von Symantec die Ergebnisse. Dennoch ist er der Meinung, Datenschutz habe bei deutschen Unternehmen einen hohen Stellenwert. Die Skandale hätten aber das Kundenvertrauen stark erschüttert, weshalb man dieses schnellstens wieder herstellen müsse.

Ergebnisse der Umfrage

Branche Note
Öffentlicher Sektor / Behörden 3,1
Finanzsektor 3,2
Transport & Verkehr 3,3
Einzelhandel 3,5
Telekommunikation & Provider 4,2
Online-Shops 4,4

(Daniel Dubsky)