Dell Inspiron 17: 17-Zoll-Notebook für 400 Euro

MobileNotebook

Dell bringt sein Inspiron 17 auf den deutschen Markt. Der Einstiegspreis liegt mit 399 Euro sehr niedrig, allerdings ist in diesem Fall die Hardware ziemlich schwachbrüstig. Das Gerät lässt sich aber auch mit besseren Komponenten bestücken.

Bislang waren für ein Notebook mit 17 Zoll mindestens 450 Euro fällig, doch mit seinem neuen Inspiron-Modell unterbietet Dell diese Marke deutlich. In der preiswertesten Ausstattungsvariante kostet es nur 399 Euro, obwohl die Hardware in diesem Fall eher der eines Netbooks entspricht. Zwar steckt kein Atom-Prozessor im Gehäuse, aber den Celeron 900 und das 1 GByte RAM dürfte das installierte Windows Vista heftig fordern. Für die Grafik zeichnet Intels Chipsatzgrafik GMA 4500MHD verantwortlich, die Festplatte fasst 160 GByte.

Bildergalerie

Gegen Aufpreis lässt sich natürlich eine mobile Grafikkarte verbauen, dazu ein besserer Prozessor und mehr RAM. In der besten Ausstattungsvariante wird das Inspiron 17 von einem Core 2 Duo T9600 mit 2,8 GHz angetrieben und ist mit 8 GByte Hauptspeicher bestückt. Als Grafikkarte kommt eine ATI Mobility Radeon HD4330 zum Einsatz, die Festplatte fasst 500 GByte und statt des DVD-Brenners steckt ein Blu-ray-Laufwerk im Gehäuse. Der Preis klettert dann aber auf über 1600 Euro.

Derzeit gibt es das Inspiron 17 nur mit 1600 x 900 Pixeln Auflösung, doch Dell will im September auch eine Version mit besserem Display anbieten, das 1920 x 1080 Pixel darstellt. (Daniel Dubsky)