Eine halbe Million Kreditkartendaten bei Network-Solutions geklaut

Allgemein

Könnte eine Firma rot anlaufen vor Scham, wäre NSI jetzt purpurrot: Der Netzwerk- und Domain-Experte entdeckte auf seinem vermeintlich sicheren Kreditkartenservice einen Code, der 3 Monate lang Daten und Transaktionen übermitteln konnte.

Das NSI-Kreditkartensystem wurde gehackt und unterwandert. Das bedeutet, dass 43 Prozent der nahezu 10.000 Onlineshops auf den Servern der Hendon Comany »angezapft« wurden. 573,928 Kunden aus den Vereinigten Staaten, die auf diesen Servern Einkäufe vornahmen, könnten betroffen sein, gibt Network Solutions zerknirscht zu.

Der Code scheint zwischen dem 12. März und 8. Juni aktiv gewesen zu sein. Die Kunden wurden nach der Entdeckung sofort informiert.

Die Daten wurden von NSIs System zwar verschlüsselt, doch der eingeschleuste Code war in der Lage, sie schon vorher abzugreifen. Umso erstaunlicher: Fälle von Missbrauch wurden bislang nicht bekannt. Das dicke Ende kommt vielleicht noch. µ
.
L’Inqs:
Network Solutions über die peinliche Entdeckung
Wegen Identitätsklau: 20 Prozent der Amerikaner schränken ihren Internetkonsum ein

(PC Professionell hat das Thema auch entdeckt)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen