Western Digital: Erste 2,5-Zoll-Platte mit 1 TByte

Data & StorageStorage

Drei Platter mit jeweils 333 GByte packt Western Digital in seine neue Scorpio Blue und baut so die erste 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 1 TByte.

Bislang passten auf Festplatten im 2,5-Zoll-Formfaktor maximal 500 GByte, doch Western Digital hat nun zwei neue Modelle seiner Serie Scorpio Blue vorgestellt, die 750 GByte beziehungsweise 1 TByte fassen. Möglich wird das durch eine höhere Datendichte von 333 GByte pro Platter, so dass sich das Terabyte Speicher mit drei Scheiben erreichen lässt. Der Nachteil: beiden Platten haben eine Höhe von 12,5 Millimetern und passen daher nicht in alle Notebooks, da deren Standard-Festplattenschächte nur Platten mit einer Bauhöhe von 9,5 Millimetern aufnehmen. Die neuen Festplatten dürften daher vor allem in Desktops und externen Festplattengehäusen zum Einsatz kommen.

Das 1-TByte-Modell der Scorpio Blue soll 205 Euro kosten, die 750-GByte-Ausführung 140 Euro. Beide besitzen eine SATA-Schnittstelle (3 GBit/s) und unterstützen Western Digitals ShockGuard und SecurePark. Ersteres soll Laufwerkmechanik und Plattenoberfläche bei Erschütterungen vor Beschädigung schützen, zweites parkt die Schreibköpfe beim Spin-up, Spin-down und wenn das
Laufwerk ausgeschaltet ist, so dass die Schreibköpfe die Scheibenoberfläche nicht berühren. (Daniel Dubsky)