Amazon-Chef entschuldigt sich für gelöschte E-Books

E-CommerceMarketing

Die Aktion sei dumm gewesen, schreibt Jeff Bezos im Kindle-Forum, die Kritik der Nutzer berechtigt.

Dass Amazon auf die Kindles seiner Nutzer zugriff, um von diesen erworbene E-Books zu löschen, sorgte Entrüstung und viel Häme, handelte es sich doch ausgerechnet um George Orwells Überwachungsroman »1984«. Nun hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos noch einmal persönlich bei den betroffenen Nutzern entschuldigt. Die Aktion sei dumm gewesen, gedankenlos, und so gar nicht den Prinzipien des Unternehmens entsprechend, schreibt er. Man verdiene die Kritik und hoffe, künftig bessere Entscheidungen zu treffen. (Daniel Dubsky)