Kartoffeln statt Laptops, Zwiebeln statt Handys

Allgemein

Aus der Abteilung »Kuriositäten des Computerbetrugs« meldete gestern der Deutsche Depeschendienst über Yahoo, dass man »die Kartoffelbetrüger« nach einer wilden Verfolgungsjagd festgesetzt hatte.

»Polizei nimmt Kartoffelbetrüger fest«, hieß die Meldung, in der die Repoprter beschreiben, wie es in Hildesheim zu einer kinoreifen Verfolgungsjagd zwischen Polizei und einem der Betrüger gekommen war. Doch was war eigentlich Anlass des Straßenkrimis?

Es handelt sich um eine Bande, die seit Wochen in Niederachsen Laptops und Handys angeboten hatte und den Kunden statt Elektronik schließlich Gemüse unterschob. Hätten die Gauner Apple-Geräte angeboten, wäre der brtische Humor der tatsächlich englischen Betrüger durchaus einen Lacher wert gewesen. Aber so gab es eben nur so etwas wie Lenovo-Kartoffeln oder Sony-Zwiebeln.

Die Polizei konnte nur einen der Täter fassen. Er wurde panisch, als er Polizisten in der Nähe sah und flüchtete, wobei er mehrere Ampeln bei Rot überfuhr. Der 32jährige Brite war zuvor einem Passanten aufgefallen, der die Geschichte über die Betrüger in der Zeitung gelesen hatte.

Ein vermutlich 20jähriger Komplize ist noch auf de Flucht. Ob er HP-Killertomaten, Acer-Sellerie oder LG-Bananen im Angebot hat, ist uns nicht bekannt. Die Polzei vermutet aber, er sei noch mit einer Schusswaffe unterwegs. Ob die Windows heißt? Bleibt zu hoffen, dass die nicht im Religionskieg um Betriebssysteme zum Bluescreen of death führt. µ

L’Inqs:
Die Kartoffelbetrüger sind gefasst

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen