Alter Firefox in neuer Version

BrowserSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Wer noch nicht auf Firefox 3.5 umsteigen will, sollte aber jeden Fall das Update auf Version 3.0.12 einspielen, denn dieses schließt gleich eine ganze Reihe gefährlicher Sicherheitslücken.

Nachdem sich die Firefox-Entwickler zuletzt vor allem um den aktuellen Firefox 3.5 kümmerten und diesen mit Updates versorgten, so ist nun wieder der 3er-Entwicklungszweig dran. Denn dieser bietet gleich mehrere Angriffspunkte, die als kritisch eingestuft werden und die in Firefox 3.5 beziehungsweise 3.5.1 bereits abgedichtet worden. So lässt sich die ältere Browser-Version beispielsweise durch bestimmte SVG-Elemente zum Absturz bringen oder wenn das Flash-Plugin bereits entladen wird, der User wegen eines langsamen Skriptes aber noch in der Flash-Anwendung arbeitet. In beiden Fällen kann ein Angreifer Code einschleusen.

Diese Lecks dichtet Firefox 3.0.12 ab. Zudem werden mit der neuen Browser-Version noch einige Bugs behoben, die dafür sorgten, dass Firefox einfror oder Daten nicht korrekt gespeichrt worden. (Daniel Dubsky)