Skype für Mac lernt Screensharing

MacWorkspace

Auch bei der Mac-Version der VoIP-Software kann man nun seinen Desktop für den Gegenüber freigeben. Zudem kann man an öffentlichen WLAN-Hotspots via Skype bezahlen.

Das unter Windows mit Skype 4.1 vor drei Wochen eingeführte Screensharing hat man nun Skype für den Mac beigebracht. Die neue Version 2.8 steht ab sofort zum Download bereit und bringt zudem die Beta eines neuen, Skype Access genannten Features mit, über das der Anwender die Gebühren für die Nutzung von WLAN-Hotspots einfach über sein Skype-Guthaben begleichen kann. Skype arbeitet dafür mit Boingo zusammen; Skype Access soll an über 100 000 Hotspots weltweit bereit stehen und schlägt mit 16 Cent pro Minute WLAN-Nutzung zu Buche.

Dazu kommen in Skype 2.8 für Mac noch zahlreiche kleinere Verbesserungen. So kann man zu seinen Kontakten nun auch Notizen abspeichern und Chats Prioritäten zuweisen, um bei einer Vielzahl von Chats die wichtigsten Nachrichten schneller zu erkennen. (Daniel Dubsky)