Hacker klaut interne Twitter-Unterlagen

FinanzmarktSicherheitSicherheitsmanagementUnternehmen

Mehr als 300 Dokumente hat ein Hacker bei Twitter entwendet, darunter Finanzdaten, die offenlegen, dass der Microblogging-Dienst in diesem Quartal erstmals mit Einnahmen rechnet.

Das US-Weblog TechCrunch, das die 310 Dateien zugespielt bekam, ließ es sich nicht nehmen, einige der Daten zu veröffentlichen. So sehen denn die internen Planungen beim Microblogging-Dienst vor, bis Ende 2013 mehr als 1 Milliarde Nutzer zu erreichen, 5200 Angestellte zu haben und einen Umsatz von 1,54 Milliarden Dollar zu erwirtschaften – womit bleibt indes fraglich, fehlt es Twitter doch bislang an einem Geschäftsmodell. Bisher generierte man keinerlei Umsatz, hofft aber, das in diesem Quartal zu ändern. Der Excel-Tabelle, die aus dem Februar stammt, sollen die Einnahmen im dritten Quartal 2009 immerhin 400 000 Dollar betragen undim nächsten Quartal sogar schon auf 4 Millionen Dollar klettern. (Daniel Dubsky)