Software AG will IDS Scheer übernehmen

SoftwareÜbernahmenUnternehmen

Auf dem Markt für Unternehmenssoftware steht eine große Übernahme an. Die Software AG, zweitgrößter deutscher Software-Entwickler nach SAP, will für fast eine halbe Milliarde Euro den Dienstleister IDS Scheer schlucken.

Wie die Software AG mitteilt, haben sich die Gründer von IDS Scheer, August-Wilhelm Scheer und Alexander Pocsay, bereits verpflichtet, ihre Aktien zu verkaufen. Sie halten etwa 48 Prozent der Anteile. Die übrigen Aktien will man im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebotes durch die SAG Beteiligungs GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Software AG, übernehmen. Man bietet 15 Euro pro Aktie, womit die gesamte Transaktion ein Volumen von 487 Millionen Euro hätte.

Die Zustimmung der Behörden vorausgesetzt, soll die Angebosfrist im August beginnen und noch im dritten Quartal dieses Jahres enden. Ziel der Software AG ist es, einen globalen Hersteller für Infrastruktursoftware und Geschäftsprozesssmanagement zu schaffen. Dieser hätte mehr als 6000 Mitarbeiter und würde mehr als eine Milliarde Euro Umsatz pro Jahr erwirtschaften.

IDS Scheer ist für die Software AG vor allem interessant, da das Unternehmen eine starke Stellung im SAP-Beratungsgeschäft hat und bei etwa 7500 Kunden präsent ist. Die Kombination der beiden Produktportfolien für die Digitalisierung und Implementierung von Geschäftsprozessen sei auf dem Weltmarkt einmalig, hieß es, und bringe das Unternehmen auf dem sich konsolidierenden Softwaremarkt in eine nachhaltig gestärkte Wettbewerbsposition. (Daniel Dubsky)