Microsoft warnt vor Leck in Office Web-Komponenten

Office-AnwendungenSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Dem Software-Konzern zufolge wird das Leck bereits von einigen Webseiten ausgenutzt. Einen Patch gibt es zwar noch nicht, aber immerhin schon einen Workaround.

Microsoft zufolge findet sich in den Office Web Components 10 und 11 ein bislang unbekanntes Sicherheitsleck, das bereits auf einigen Webseiten genutzt wird, um dem Anwender unbemerkt Code unterzuschieben. Betroffen ist das Spreadsheet ActiveX-Control, mit dem Tabellen aus Office im Web dargestellt werden können.

Microsoft beschreibt einen Workaround, wie man verhindern kann, dass der Internet Explorer die anfälligen Komponenten lädt. Man bietet aber auch ein Tool, das diese automatisch deaktiviert.

Lediglich in Office 2007 werden die Web Components nicht standardmäßig installiert. Mit Office XP und 2003 sowie BizTalk, ISA Server und Office Accounting and Business Contact Manager finden sie automatisch den Weg auf den Rechner. (Daniel Dubsky)