Adobe: Betas von ColdFusion 9 und ColdFusion Builder

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Adobe gibt mit einer Beta einen ersten Einblick in die neue ColdFusion-Version. Die arbeitet besser mit Flash zusammen und bringt eine neue Entwicklungsumgebung mit.

Mit ColdFusion 9 verspricht Adobe einen beschleunigten Entwicklungsprozess von Webanwendungen – selbst komplexe Programmlogik soll sich mit wenigen Zeilen Code abbilden lassen. Zudem kann einfach auf Daten bestehender Infrastrukturen zugegriffen werden, etwa Sharepoint und Microsoft Office.

ColdFusion ist nun enger mit Flash verknüpft und bringt mit Version 9 eine AIR-Applikation mit, mit der sich mehrere ColdFusion-Server zentral verwalten lassen. Zudem können via AIR lokale und entfernte Datenbanken synchronisiert werden. Für das Object-Relational Mapping (ORM) wird das Hibernate-Framework unterstützt.

Mit dem ColdFusion Builder gibt es auch eine neue Entwicklungsumgebung für ColdFusion, die abwärtskompatibel zu Anwendungen ist, die mit ColdFusion 7 und 8 erstellt worden. Die IDE basiert auf Eclipse und lässt sich leicht anpassen und erweitern.

Betas von ColdFusion 9 und ColdFusion Builder können bei Adobe heruntergeladen werden. (Daniel Dubsky)