eu-Domains mit Umlauten wohl noch dieses Jahr

Allgemein

Bald stehen für eu-Domains nicht mehr nur die Buchstaben a bis z, die Ziffern 0 bis 9 und der Bindestrich zur Verfügung, sondern die Schriftzeichen aller 22 Amtsprachen der EU.

Ende Juni hat die Europäische Kommission die Rahmenbedingungen geschaffen, damit der Registrar EURid mit der Einführung von Umlautdomains starten kann. Es gibt zwar noch keine Ankündigung, wann diese erfolgen soll, doch dem Webhoster Couga.net zufolge, der bereits Vorbestellungen entgegennimmt, fällt der Startschuss im November 2009. Neben den deutschen Umlauten können in den Domainnamen dann auch zahlreiche Sonderzeichen sowie kyrillische und griechische Buchstaben verwendet werden, da alle Schriftzeichen der 22 Amtsprachen der EU unterstützt werden sollen. (Daniel Dubsky)